Preisanpassungen erfolgreich umsetzen!

Hier 7 konkrete Hinweise, wie Sie es Ihren Verkäufern in Preisgesprächen leichter machen:

  1. Kündigen Sie die Preiserhöhung auf längere Sicht an, damit sich Kunden darauf einstellen und eventuell noch bevorraten.
  2. Wenn absehbar ist, dass das Preisniveau in der gesamten Branche anzieht, lassen Sie dem Marktführer den Vortritt.
  3. Formulieren Sie statt „Zum 1. November erhöhen wir die Preise…“, besser positiv, z.B. „Bis zum 31. Oktober bleiben Ihre Preise noch stabil…“
  4. Für Ihre Kunden wird die Preiserhöhung nachvollziehbar, wenn Sie überzeugende, belegbare kaufmännische Gründe heranziehen, z.B. gestiegene Energiepreise, Personal- oder Materialkosten oder auch die allgemeine Teuerungsrate (Inflation).
  5. Regelmäßige kleinere Preiserhöhungen im jährlichen Rhythmus lassen sich häufig einfacher vermitteln als hohe Anpassungen in größeren Zeitabständen.
  6. Im Unternehmen finden kontinuierlich Qualitätsverbesserungen statt. Zeigen Sie, dass Kunden auch verbesserte Leistungen erhalten. Sind Sie jetzt länger telefonisch erreichbar? Liefern Sie schneller? Haben Sie Ihren Service optimiert? Zeigen Sie Ihren Kunden, dass sie auch mehr für den gestiegenen Preis bekommen.
  7. Vermeiden Sie Rückzieher. Wenn sich herausstellt, dass Kunden die Preiserhöhung nicht mittragen, dann halten Sie dennoch an der Preisanpassung fest und verlagern z.B. den Zeitpunkt der Umsetzung nach hinten.

Aktuelle News per E-Mail erhalten Sie mit meinem Newsletter.

[mc4wp_form]

AbsatzsteigerungBusinesstrainer Aachen - Heinsberg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen